Ein dichter Balkon kann die Lebensqualität der Bewohner eines Bremer Hauses erheblich steigern. Ein undichter Balkon dagegen kann zum Fiasko werden. Plötzlich lässt der Balkon Wasser durch und dieses findet durch das Mauerwerk seinen Weg ins Innere des Hauses. Wird hier nicht gehandelt, entstehen beim nächsten Frost Risse, die das Haus noch anfälliger für Wasser und Kälte machen. Von der Beeinträchtigung der Statik ganz zu schweigen. 

„Aber die schönen Fliesen auf dem Balkon sind doch noch gut“

Mieter

Die meisten Hausbesitzer suchen hierbei die Ursache nicht einmal beim Balkon. Immerhin wurde dieser doch erst vor zehn Jahren gefliest. Sie können nicht verstehen, warum die Fliesen plötzlich Wasser durchlassen sollen.

Das ist dem Wasser jedoch egal, es kommt dennoch durch die Fliesenfugen. Beton oder Fugenmörtel, wie bei Fliesen, wird mit den Jahren porös und offenporig. Je mehr Fehler bei der Aushärtung des Fliesenmörtels gemacht wurden (Hohlraumbildung), desto schneller saugen sich die Fugen mit Wasser voll und platzen bei Frost auf. Gravierend viele Balkone in Bremen wurden nicht von versierten Fachbetrieben gefliest, sondern oftmals von Allroundern (ohne angemeldeten Betrieb). Das ist kurzsichtige Sparsamkeit.

Dennoch ist auch die Durchführung von einem Fachbetrieb kein Garant für einen auf Jahrzehnte dichten Balkon. In eine geflieste Balkonoberfläche kann über Jahre unentdeckt Wasser in die Betonplatte darunter einsickern, bevor es ins Hausinnere vorgedrungen ist. Darum glaubt der Hausbesitzer lange, alles sei in bester Ordnung. Wenn das Wasser dann von heute auf morgen durch Decke und Wand tropft, ist die Ratlosigkeit groß. Der Betrieb, der die Fliesen damals verlegt hat, ist entweder nicht mehr existent, weist jede Schuld von sich, oder wird gar nicht erst angerufen. Viele Kunden suchen dann anderweitig fachlichen Rat und melden sich z.B. bei der LaGrand Handwerk GmbH.

Read more